Die besten Pro-Hormone
Aus den USA und UK!
Zollfreie Lieferung!
www.muskelnet-xtreme.com
Prohormone Xtreme
Die stärksten Prohormone!
Hart an der Grenze!
www.fatburner1.com
Schneller Muskelaufbau
Muskelaufbau extrem!
Pro-Hormone zum kleinen Preis!
www.ftw-publishing.com

Testosteron Booster Prohormone

Testosteron Phenylpropionat

Chemische Struktur: 17b-hydroxy-4-androsten-3-one
Summenformel (Testosteron) : C19H28O2
Summenformel (Ester) : C9H10O2
Molekulargewicht Wirkstoff: 288,429
Molekulargewicht Testosteron Phenylpropionat: 420.589
Wirkzeit: Ca. 12 – 14 Tage
Nachweisbarkeit: 6 Wochen

Testosteron Phenylpropionat ist ein in Öl gelöstes injizierbares Testosteron, das ursprünglich von rumänischen Pharmahersteller Sicomed unter dem Markennamen Testolent auf den Markt gebracht wurde. Da Sicomed die Produktion vor einiger Zeit eingestellt hat, ist dieser Wirkstoff als Monopräparat nur noch von so genannten Underground Laboratorien erhältlich. Außer in den erwähnten Präparaten, die Testosteron Phenylpropionat als einzigen Wirkstoff enthalten, ist dieser Wirkstoff Bestandteil einiger Testosteronmischpräparate, zu denen unter anderem Sustanon und das polnische Omnadren gehören.

Bei Testosteron Propionat handelt es sich um Testosteron, an das an Position 17 ein Phenylpropionat Ester angehängt wurde. In der gängigen Steroidliteratur wird die aktive Wirkzeit von Testosteron Phenylpropionat meist mit 4-5 Tagen angegeben und würde somit etwas über der Wirkzeit von Testosteron Propionat aber deutlich unter der Wirkzeit länger wirksamer Testosteronester wie Testosteron Enantat und Testosteron Cypionat liegen. Es gibt jedoch Grund zur Annahme, dass die Wirkzeit deutlich länger sein könnte. Den ersten Hinweis hierauf gibt das Gewicht des Esters. Der Phenylpropionat Ester ist aufgrund seiner 9 Kohlenstoffatome schwerer als der Enantat Ester mit 7 und der Cypionat Ester mit 8 Kohlenstoffatomen und besitzt eine dem Cypionat Ester sehr ähnliche Struktur. Weiterhin unterscheidet sich der Phenylpropionat Ester vom Cyclohexylpropionat Ester bezüglich seiner Struktur nur dadurch, dass er in seinem Kohlenstoffring 3 Doppelbindungen enthält und deshalb 6 Wasserstoffatome weniger aufweist. Von Testosteron Cyclohexylpropionat ist wissenschaftlich gut belegt, dass es eine Wirkzeit von 13,5 Tagen besitzt.

Den nächsten Hinweis gibt das rumänische medizinische online Medikamentenverzeichnis in dem für das Testosteron Phenylpropionat Präparat Testolent Injektionsintervalle von 25 Tagen angegeben sind (1). Einen weiteren entscheidenden Hinweis gibt die Verlaufskurve der Nandrolon Plasmakonzentration nach einer Injektion von Nandrolon Phenylpropionat (2), welches aufgrund des identischen Esters eine ähnliche Wirkzeit wie Testosteron Phenylpropionat besitzen sollte. Diese Verlaufskurve fällt erst am 6. Tag nach der Injektion stark ab und ist bis zum 15. Tag nach der Injektion leicht erhöht.

Auch wenn die Phenylpropionat Esterkette kürzer als die Enantat Esterkette ist, hat sie aufgrund des Kohlenstoffrings ein höheres Molekulargewicht, was sich in einem etwas niedrigeren Testosterongehalt pro Milligramm Wirkstoff widerspiegelt. Während 100 mg Testosteron Propionat etwa 84 mg Testosteron und 100 mg Testosteron Enantat ca. 72 mg Testosteron enthalten, liegt der Testosterongehalt von 100 mg Testosteron Phenylpropionat nur bei etwa 68 mg.

Aufgrund der längeren Wirkzeit muss Testosteron Phenylpropionat zur Aufrechterhaltung einigermaßen stabiler Wirkstoffspiegel nicht ganz so häufig wie Testosteron Propionat injiziert werden und scheint nach anekdotenhaften Berichten von Anwendern auch weniger Irritationen und Reizungen an der Injektionsstelle zu verursachen. Beide Punkte stellen aus der Sicht vieler Anwender einen Vorteil im Vergleich zu Testosteron Propionat dar. In der Praxis kann häufig beobachtet werden, dass Testosteron Phenylpropionat nur jeden dritten Tag oder zweimal wöchentlich injiziert wird. Ähnlich wie bei Testosteron Propionat berichten in der Praxis viele Anwender auch bei Testosteron Phenylpropionat von geringeren Wassereinlagerungen. Wie bereits bei der Beschreibung von Testosteron Propionat erwähnt wurde, kann dieser Effekt eigentlich nur darauf beruhen, dass es mit einem kürzer wirksamen Testosteronester leichter ist größere Spiegelschwankungen zu verhindern, da der eigentliche aktive Wirkstoff – freies, vom Ester befreites Testosteron - bei allen Testosteronestern derselbe ist.

In der Praxis kann man beobachten, dass Testosteron Phenylpropionat gleichermaßen für den Masseaufbau und für die Diätphase eingesetzt wird und sowohl mit klassischen Massesteroiden wie Methandrostenolon (Dianabol), Oxymetholon (Anadrol), Boldenon und Nandrolon (Deca Durabolin) als auch mit hauptsächlich während der Definitionsphase eingesetzten Wirkstoffen wie Stanozolol (Winstrol), Trenbolon, Metenolon (Primobolan), Fluoxymesteron (Halotestin) oder Oxandrolon (Anavar) kombiniert wird. Da Testosteron Phenylpropionat und Nandrolon Phenylpropionat aufgrund der identischen Veresterung dieselbe Halbwertszeit aufweisen, sind einige Steroidanwender der Ansicht, dass diese beiden Wirkstoffe eine ideale Kombination darstellen. Die im Bereich des Bodybuildings beobachteten Dosierungen liegen zwischen 300 und 1000 mg Testosteron Phenylpropionat pro Woche.

Referenzen:
1. http://medicamente.romedic.ro/medicamente.php?med=1820&fl=1
2. Charles F. Minto, Christopher Howe, Susan Wishart, Ann J. Conway and David J. Handelsman, Pharmacokinetics and Pharmacodynamics of Nandrolone Esters in Oil Vehicle: Effects of Ester, Injection Site and Injection Volume. In: Journal of Pharmacology and Experimental Therapeutics, 1997, Ausgabe 281, Nummer 1, Seite 93-102